Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Helmut Kohl nach Operation auf der Intensivstation

Der deutsche Altbundeskanzler Helmut Kohl liegt nach einer Operation laut mehreren Medien auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Heidelberg. Nach Angaben seines Berliner Büros geht es dem 85-Jährigen "den Umständen entsprechend gut". Die dpa erfuhr jedoch aus seinem Umfeld, dass sein Zustand "sehr ernst" sei. Auch "Spiegel Online" und die "Bunte" schrieben, Kohls Zustand sei kritisch.

Die "Bunte" hatte als erste berichtet, Kohl liege nach einer Darmoperation auf der Intensivstation. Das Blatt berief sich auf Informationen aus Kohls engstem Umfeld. Aus Kohls Büro hieß es: "Es ist richtig, dass Herr Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl (...) Anfang Mai eine Hüftoperation hatte, die er sehr gut überstanden hat. Im Anschluss hat sich die Notwendigkeit eines weiteren Eingriffs ergeben, der den Klinikaufenthalt entsprechend verlängert hat. Den Umständen entsprechend geht es Dr. Helmut Kohl gut. Er wird im Anschluss wegen der neuen Hüfte in eine Reha gehen, die er zugleich mit Urlaub verbinden wird."

Kohl war von 1982-1998 deutscher Bundeskanzler und von 1973 bis 1998 Bundesvorsitzender der Christdemokraten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 12:24 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/helmut-kohl-nach-operation-auf-der-intensivstation-47361421

Kommentare

Mehr zum Thema