Jetzt Live
Startseite Welt
Hongkong

Polizei setzt bei Protesten Tränengas ein

Es ist das 22. Wochenende in Folge mit Protesten

In Hongkong gibt es am 22. Wochenende in Folge Proteste.

In Hongkong haben auch am Samstag wieder Tausende Menschen gegen die Regierung demonstriert. Die Polizei feuerte Tränengas ab, um die von den Behörden verbotene Kundgebung aufzulösen, die von den Organisatoren im Vorfeld als "Notruf" für Autonomie für die chinesische Sonderveraltungszone bezeichnet worden war.

Die Demonstranten zogen durch das Einkaufsviertel Causeway Bay zum Victoria Park, der zum traditionellen Veranstaltungsort für Proteste und Mahnwachen der Demokratiebewegung geworden ist. Dabei errichteten einige Demonstranten mit Metall-Absperrungen Straßenbarrikaden. Nach dem Tränengas-Einsatz zerstreuten sich die Demonstranten, viele zogen in Richtung Stadtzentrum weiter, einige warfen mit Steinen. Auch dabei setzte die Polizei Tränengas ein.

Demonstranten fürchten um Freiheiten

Es ist das 22. Wochenende in Folge mit Protesten. Diese hatten im Juni als Widerstand gegen einen inzwischen zurückgezogenen Gesetzesentwurf für eine Auslieferung Beschuldigter an China begonnen, richten sich inzwischen aber auch gegen die Regierung. Die Demonstranten kritisieren einen wachsenden Einfluss der Pekinger Führung und fürchten um allgemeine Freiheiten, die die ehemalige britische Kolonie genießt.

(Quelle: Apa/Ag.)

Aufgerufen am 20.11.2019 um 06:06 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/hongkong-polizei-setzt-bei-protesten-traenengas-ein-78600502

Kommentare

Mehr zum Thema