Jetzt Live
Startseite Welt
Wilde Fahrt

Niederländer liefern sich Autorennen in Bayern

Konvoi auf A95 gestoppt

Ein wildes Autorennen hat die bayerische Polizei am Freitag auf der A95 gestoppt. Gegen fünf Pkw-Lenker aus den Niederlanden wird nun ermittelt.

Von München aus machten sich am Freitag zwölf Niederländer in einem Konvoi aus fünf durchaus auffälligen Fahrzeugen auf den Weg in Richtung Österreich. Laut Polizeibericht sei die Gruppe schon bei der Abfahrt aufgefallen, weil sie eine Art Rauchbombe gezündet haben soll.

Polizei beendet Autorennen auf A95

Während ihrer Fahrt auf der A95 hätten dann mehrere andere Verkehrsteilnehmer die Polizei über die rechtswidrige Fahrweise der Gruppe informiert. In Starnberg soll einer der Autolenker das Rotlicht einer Ampel missachtet und so ein Kind gefährdet haben.

Bei Weilheim konnten mehrere Polizeistreifen das mutmaßliche Autorennen schließlich beenden. Zwölf Pkw-Insassen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren wurden zur Polizeiinspektion gebracht. In den Autos wurden zudem zahlreiche Pyro-Gegenstände sichergestellt. Gegen die fünf Fahrzeuglenker wird nun ermittelt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 23.04.2021 um 05:29 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/illegales-autorennen-in-bayern-gestoppt-82507822

Kommentare

Mehr zum Thema