Jetzt Live
Startseite Welt
Rasante Ausbreitung

Indische Mutation in 53 Ländern gemeldet

Corona-Variante erweist sich als ansteckender

Andrang vor einem Impfzentrum in Bangalore
People wait in a queue to receive a dose of the Covishield coronavirus vaccine outside a Primary Health Centre (PHC) in Bangalore, on May 25, 2021. (Photo by Manjunath Kiran / AFP)

Die erstmals in Indien entdeckte Corona-Variante B.1.617.2 ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO bereits in 53 Ländern und Gebieten registriert worden, darunter bekanntlich auch Österreich. Das teilte die Organisation am Mittwoch in Genf mit.

Aus nicht offiziellen Quellen seien Infektionen mit der Mutante darüber hinaus aus sieben weiteren Gebieten gemeldet worden. Die Mutante B.1.617.2 wird von der WHO als "besorgniserregend" eingestuft. 

Indische Corona-Mutation ansteckender

Die Variante habe sich als ansteckender als die bisher bekannten Virus-Varianten erwiesen. Ob sie auch schwerere Krankheitsverläufe verursache, werde noch untersucht. In Indien hat sich das Corona-Virus auch wegen religiöser und politischer Massenveranstaltungen zuletzt rasant ausgebreitet. Die Krankenhäuser sind hoffnungslos überfüllt, häufig fehlt es an Sauerstoff.

(Quelle: Apa/Afp)

Aufgerufen am 18.09.2021 um 09:16 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/indische-corona-mutation-in-53-laendern-gemeldet-104341105

Kommentare

Mehr zum Thema