Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Innsbrucker Alpenzoo gelang Nachzucht bei Eisvögeln

Die Jungvögel sind bereits ausgeflogen Salzburg24
Die Jungvögel sind bereits ausgeflogen

Der Innsbrucker Alpenzoo meldet eine "Premiere" in seiner über 50-jährigen Geschichte: Bei Eisvögeln sei erstmals die Nachzucht geglückt, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag. Drei Wochen lang wurden die Eier von beiden Altvögeln ausgebrütet, dann folgte vier Wochen lang die Aufzucht in der Bruthöhle.

Vor wenigen Tagen seien die Jungvögel ausgeflogen und präsentierten sich nun mit ihrem wunderschön gefärbten Federkleid in der Voliere. Sie würden noch vom männlichen Elternvogel versorgt. Zum Teil würden sie bereits selbstständig kleine Fischchen und Insekten fressen, die ihnen von den Tierpflegern gebracht werden. Das Weibchen hingegen sei mittlerweile in der zweiten Nisthöhle und brüte dort auf sieben Eiern. In der Ornithologie sei das als "Schachtelbrut" bekannt.

Die beiden Elternvögel seien dem Alpenzoo von einem Privatmann aus Deutschland als Jungvögel übergeben worden. Nach mehrmonatiger Eingewöhnungsphase hätten sich die Eisvögel an ihre neue Umgebung gewöhnt und könnten sukzessive aneinander gewöhnt werden, denn außerhalb der Brutzeit seien diese Vögel untereinander sehr unverträglich und müssten dann in der Voliere getrennt gehalten werden.

Wegen ihres metallisch glänzenden türkis und tiefblau gefärbten Rückengefieders und der braun-orange leuchtenden Vorderseite werden Eisvögel als "fliegende Edelsteine" bezeichnet. Ihre nächsten Verwandten leben in Afrika, in Mitteleuropa. In Tirol ist dieser Brutvogel laut Alpenzoo sehr selten und vom Verschwinden bedroht. Die Ursachen sind Uferverbauung und Störung an Brutwänden und Gewässern durch Erholung suchende Menschen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 03:45 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/innsbrucker-alpenzoo-gelang-nachzucht-bei-eisvoegeln-47437357

Kommentare

Mehr zum Thema