Jetzt Live
Startseite Welt
Keine Verletzten

US-Stützpunkt im Irak unter Beschuss

Zwei Raketen schlagen ein

20080502_PD5552.HR.jpg AFP/Senior Airman Julianne Showalter
Zwei Raketen seien auf dem Gelände des Stützpunkts Balad nördlich von Bagdad eingeschlagen. (SYMBOLBILD)

Im Irak sind Raketen auf einen von US-Soldaten genutzten Luftstützpunkt abgefeuert worden. Zwei Raketen seien auf dem Gelände des Stützpunkts Balad nördlich von Bagdad eingeschlagen, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte am Montag der Nachrichtenagentur AFP.

Fünf weitere Raketen seien in einem nahe gelegenen Dorf eingeschlagen. Es habe jedoch weder Verletzte noch Schäden gegeben. Die Raketen seien von einem Dorf in der Nachbarprovinz Diyala aus abgeschossen worden.

Raketen-Angriff auf US-Stützpunkt im West-Irak

Anfang dieses Monats war bei einem Raketenangriff auf einen von den USA genutzten Militärstützpunkt im Westen des Irak ein ziviler Militärmitarbeiter getötet worden. Seit Herbst 2019 wurden im Irak dutzende Raketen- und Bombenangriffe auf Botschaften, Truppen und Einrichtungen westlicher Länder verübt. Die USA haben wiederholt pro-iranische Milizen wie die schiitischen Hisbollah-Brigaden für die Anschläge verantwortlich gemacht.

(Quelle: Apa/Afp)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 07:33 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/irak-us-stuetzpunkt-im-irak-unter-beschuss-101135785

Kommentare

Mehr zum Thema