Jetzt Live
Startseite Welt
Gas-Krise

Iran bietet sich Europa als Energielieferant an

Aufhebung der US-Sanktionen im Gegenzug gefordert

flame-2720980_1920.jpg Pixabay
Mit den weltweit zweitgrößten Gasreserven käme der Iran als Energielieferant für Europa zwar in Frage, hat aber laut Beobachtern wegen der Gasnachfrage im eigenen Land wenig Spielraum für Gasexporte. (SYMBOLBILD)

Angesichts der Gaskrise in Europa bietet der Iran nun an, als Energielieferant einzuspringen. Im Gegenzug sollen dafür alle US-Sanktion gegen den Iran beendet werden.

Iran hat sich im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise und dem im Winter befürchteten Gasmangel in Europa als Energielieferant angeboten. "Wir haben bekanntlich die notwendigen Gasreserven sowie das Potenzial und könnten daher auch Europas Bedarf diesbezüglich decken", sagte Außenamtssprecher Nasser Kanaani am Montag.

symb_gas APA/BARBARA GINDL
(SYMBOLBILD)

Gaspreis schnellt nach russischem Lieferstopp in die Höhe

Der Gaspreis steigt massiv und beträgt jetzt schon 35 Prozent mehr als am Freitag. Grund dafür ist der russische Lieferstopp durch die Pipeline Nord Stream 1.

Iran fordert Gegenleistungen

Im Vorfeld jedoch müsste das Wiener Atomabkommen wieder in Kraft gesetzt und vor allem müssten alle wirtschaftlichen US-Sanktionen gegen den Iran aufgehoben werden, so der Sprecher laut Nachrichtenagentur Fars.

Große Gasreserven im Iran

Mit den weltweit zweitgrößten Gasreserven käme der Iran als Energielieferant für Europa zwar in Frage, hat aber laut Beobachtern wegen der Gasnachfrage im eigenen Land wenig Spielraum für Gasexporte. Auch Sprecher Kanaani räumte ein, dass es wegen der US-Sanktionen in den letzten Jahren bei den Gasförderungen technische Probleme gegeben habe. Diese seien in der Zwischenzeit aber behoben und der Iran habe keinerlei Einschränkungen mehr.

Wiener Atomabkommen soll wiederbelebt werden

Der Iran und die sechs Vertragspartner des Wiener Atomdeals - China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und die USA - arbeiten derzeit an einer Wiederbelebung des Abkommens von 2015. Noch ist keine finale Einigung erzielt, aber der iranische Sprecher zeigte sich zuversichtlich, dass diese bald schon bald möglich sein könnte.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 03.10.2022 um 10:38 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/iran-bietet-sich-europa-als-energielieferant-an-126615865

Kommentare

Mandi1

Es werden mit den Sanktionen 27 EU Mitgliedstaaten in den Ruin getrieben nur um ein nicht eu Land zu unterstützen wo in den nächsten Jahren von diesem Land keine Gegenleistung zu erwarten ist .Da fehlt doch irgend was in der Eu-politik.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema