Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Israel gedenkt seiner toten Soldaten und Terroropfer

Soldatengräber in Jerusalem Salzburg24
Soldatengräber in Jerusalem

Israel hat an seine getöteten Soldaten und Terroropfer erinnert. Am Mittwochvormittag heulten im ganzen Land zwei Minuten lang die Sirenen, Passanten verharrten in stillem Gedenken. Seit 1860 sind nach Angaben des Verteidigungsministeriums 23.447 Soldaten und Zivilisten getötet worden.

Die Zählung beginnt mit den jüdischen Einwanderungswellen in das Gebiet des heutigen Israels, lange vor der offiziellen Staatsgründung 1948. Seit 1948 hat sich die Bevölkerung Israels mehr als verzehnfacht: Sie beläuft sich heute nach Angaben des Zentralen Statistikbüros auf 8,5 Millionen, damals waren es 806.000. Rund 6,4 Millionen (fast 75 Prozent) Einwohner Israels sind Juden, etwa 1,8 Millionen Araber (fast 21 Prozent).

Unterdessen ist bei einem Messerangriff in Jerusalem eine 86 Jahre alte Holocaust-Überlebende verletzt worden. Dies bestätigte am Mittwoch eine Sprecherin des Krankenhauses Shaarei Zedek in Jerusalem. Die Frau werde auf der Intensivstation behandelt. In der Klinik liege auch das zweite Opfer des Angriffs vom Dienstag, eine 82-Jährige.

Die Frauen waren in einer Gruppe auf einer Promenade im Ostteil Jerusalems unterwegs, als zwei mutmaßlich palästinensische Vermummte mit Messern auf sie einstachen. Die Täter konnten nach Polizeiangaben in ein arabisches Viertel flüchten. Man suche weiter nach ihnen, sagte Polizeisprecher Mickey Rosenfeld am Mittwoch.

Die Holocaust-Überlebende habe drei Stichverletzungen am Rücken erlitten, schwebe jedoch nicht in Lebensgefahr, sagte die Krankenhaussprecherin. Die Frau lebe in einer Einrichtung für betreutes Wohnen der Jewish Agency, die für Einwanderung nach Israel zuständig ist, bestätigte der Sprecher Avi Mayer.

Seit Oktober vergangenen Jahres kommt es immer wieder zu palästinensischen Angriffen auf Israelis. Dabei sind bisher 29 Israelis getötet worden. Mehr als 200 Palästinenser kamen ums Leben, die meisten bei ihren eigenen Attacken. Als Auslöser galt ein Streit um den Tempelberg in Jerusalem, inzwischen hat die Gewalt aber eine Eigendynamik entwickelt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.09.2021 um 01:21 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/israel-gedenkt-seiner-toten-soldaten-und-terroropfer-52033075

Kommentare

Mehr zum Thema