Jetzt Live
Startseite Welt
Italien

13-Jähriger stirbt nach Böller-Explosion

Bub erliegt schweren Bauchverletzungen

new-years-eve-4584262_1920.jpg Pixabay
In Italien erlag ein 13-Jähriger schweren Bauchverletzungen, verursacht durch einen Knallkörper. (SYMBOLBILD)

Bei einer Silvesterfeier in Asti in der norditalienischen Region Piemont ist ein 13-Jähriger ums Leben gekommen. Der Bub erlag schweren Bauchverletzungen, verursacht von einem Knallkörper, berichtete die Polizei nach Medienangaben. Das Kind wurde ins Spital eingeliefert, konnte aber nicht mehr gerettet werden.

Dutzende weitere Personen wurden in Italien durch Knallkörper verletzt. Die Zahl war jedoch wesentlich niedriger als zu Silvester in den vergangenen Jahren.

Böller: Acht Verletzte in Neapel

Acht Menschen erlitten im Raum Neapel Medienberichten zufolge Verletzungen durch Böller. Eine Frau, die auf ihrem Balkon stand, wurde in der Augengegend von einer Pistolenkugel getroffen. Die Frau schwebte nicht in Lebensgefahr. In Mailand verlor ein Mann zwei Finger, nachdem ihm ein Knallkörper in der Hand explodierte. In der lombardischen Metropole gab es 50 Prozent weniger Verletzte als im Durchschnitt der vergangenen Jahre, teilte die Polizei mit.

Ausgangssperre zu Silvester in Italien

Italien hat das Corona-Jahr in kleinem Rahmen mit nächtlicher Ausgangssperre verabschiedet. Musik-Feste liefen hauptsächlich im Fernsehen und Internet. Rom erließ kurzfristig ein Feuerwerksverbot, das bis zum 6. Jänner gilt. Es wurde jedoch nicht überall eingehalten.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 22.10.2021 um 08:41 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/italien-13-jaehriger-stirbt-nach-explosion-eines-boellers-97758553

Kommentare

Mehr zum Thema