Jetzt Live
Startseite Welt
Über 30 Jahre flüchtig

150 Polizisten in Italien suchen Mafia-Nummer 1

Denaro als Nachfolger von verstorbenem Salvatore "Toto" Riina

Auch in Palermo wird der Pate gesucht
150 Polizisten waren am Freitag an einem Großeinsatz zur Suche nach der seit über 30 Jahren flüchtigen Nummer Eins der sizilianischen Cosa Nostra, Matteo Messina Denaro (59), beteiligt.

150 Polizisten waren am Freitag an einem Großeinsatz zur Suche nach der seit über 30 Jahren flüchtigen Nummer Eins der sizilianischen Cosa Nostra, Matteo Messina Denaro (59), beteiligt. Mithilfe von Hubschraubern durchkämmten sie die Gegend zwischen Trapani, Palermo und Agrigent, dabei wurden auch mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt, berichtete die Polizei.

Ins Visier gerieten Mafiosi, die verdächtigt werden, die Flucht Denaros zu unterstützen. Die RAI 2 Tagesschau Tg2 sendete am Donnerstagabend eine Videoaufnahme aus dem Jahr 2009 aus einer Überwachungskamera, auf der das Gesicht des Bosses klar zu sehen ist. Es handelt sich um die einzigen Bilder des Paten, der 1993 untergetaucht war.

Polizisten suchen flüchtige Mafia-Nummer 1 Denaro

Denaro gilt als mächtigster Mann der sizilianischen Mafia, auch wenn unklar ist, ob er die gesamte Cosa Nostra kontrolliert. Er gilt auch als Nachfolger des 2017 im Alter von 87 Jahren in einem Hochsicherheitsgefängnis gestorbenen Mafia-Paten Salvatore "Toto" Riina.

Auf dem Höhepunkt seiner Mafia-Karriere hatte Denaro den Ruf eines Frauenhelden, der seine rund 900 Gangmitglieder fest im Griff hatte. Berichten zufolge soll er einmal damit angegeben haben, mit seinen Opfern einen ganzen Friedhof füllen zu können.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 28.10.2021 um 04:58 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/italien-150-polizisten-suchen-mafia-nummer-1-110267041

Kommentare

Mehr zum Thema