Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Italien nahm heuer bisher 468 Schlepper fest

Angelino Alfano möchte das Flüchtlingslager von Mineo schließen Salzburg24
Angelino Alfano möchte das Flüchtlingslager von Mineo schließen

Italien hat in den vergangenen Monaten die Offensive gegen den Menschenhandel verschärft. 468 mutmaßliche Schlepper wurden seit Jahresbeginn in Italien festgenommen, berichtete der italienische Innenminister Angelino Alfano in einem Interview mit dem TV-Sender "Canale 5" am Mittwoch.

Wegen der jüngsten Verhaftungswelle in Italien hätten Menschenhändler ihre Routen geändert. Vor allem die Zahl syrischer Flüchtlinge, die Süditalien erreichen, sei stark gesunken, berichtete Alfano. Laut Innenministerium seien zwischen Anfang Jänner und 31. August 2015 bisher 6.710 Syrer in Italien eingetroffen, im Vergleichszeitraum 2014 waren es noch 23.941.

116.000 Flüchtlinge haben seit Jahresbeginn Italien erreicht. 9.376 Migranten seien abgeschoben worden, weil sie kein Asylrecht haben. "Wir sind mit der größten Flüchtlingswelle seit dem Zweiten Weltkrieg konfrontiert. Italien hält den Weltrekord in punkto Migrantenaufnahme. Wir sind Weltmeister bei der Rettung von Menschenleben im Meer", betonte der Minister.

Italien bemühe sich, die Verfahren für die Überprüfung der Asylanträge zu beschleunigen. "Die Wartezeiten haben sich halbiert. Unser Ziel ist, dass bis Jahresende alle anhängigen Asylanträge der letzten zwei Jahren überprüft werden", erklärte Alfano.

Der Innenminister kündigte an, dass er sich um die Schließung des Flüchtlingslagers von Mineo nahe der sizilianischen Stadt Catania bemühen werde, in dem 3.500 Menschen untergebracht sind. Dabei handelt es sich um Europas größte Flüchtlingslager. Sein Ziel sei, dass die Flüchtlinge in kleineren Einrichtungen untergebracht werde, erklärte Alfano.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 02:34 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/italien-nahm-heuer-bisher-468-schlepper-fest-48365974

Kommentare

Mehr zum Thema