Jetzt Live
Startseite Welt
Schock für Urlauber:innen

Strafen für reservierte Liegen an Italiens Stränden

Touristen platzieren Schirme und Handtücher

symb_strand; symb_liegestuhl; symb_urlaub PIXABAY
Das Reservieren von Strandliegen wird in Italien ab sofort bestraft. (SYMBOLBILD)

Man sagt, es sei eine deutsche "Tugend", jedoch machen es wohl auch viele andere Tourist:innen: Das Reservieren von Strandliegen mit Handtüchern. Italien geht nun dagegen vor und verteilt saftige Strafen.

Die Polizei in Italien geht verstärkt gegen Urlauber vor, die über die Nacht auf den Stränden Sonnenschirme, Liegen und Badetücher hinterlassen, um sich am nächsten Tag einen Platz zu sichern. Wer den Strand mit Gegenständen reserviert, ohne anwesend zu sein, riskiert eine Strafe von bis zu 1.000 Euro.

Italien verbietet "Platzmarkierung" an Stränden

Viele Urlauber lassen ihre Badesachen tagelang liegen und binden sie mit Vorhängeschlössern an Sonnenschirmen zusammen. Diese "Platzmarkierung" auf freien Stränden ist illegal, teilte die Polizei mit. Scharen von Touristen belagern schon in den frühen Morgenstunden kleine Buchten in Ligurien, um für sich, Angehörige und Freunde einen Platz zu reservieren.

 

In Marina di Campo auf der Insel Elba beschlagnahmte die Küstenwache Dutzende Liegen, Sonnenschirmen und Luftmatratzen. Die Polizei versuchte, die Besitzer auszuforschen. Mehrere Personen wurden bestraft, was Proteste auslöste. Badende berichteten, dass niemand sie informiert hätte, dass es strafbar sei, Badesachen auf dem Strand zu hinterlassen.

Polizei beschlagnahmt Sonnenschirme auf öffentlichen Stränden

In den Badeorten Sabaudia und Gaeta beschlagnahmte die Polizei Sonnenschirme, die auf den frei zugänglichen Stränden illegal vermietet wurden. Von Juni bis August dieses Jahres wurden 131.000 Quadratmeter freie Stränden und bestimmte Meeresabschnitte der Öffentlichkeit zurückgegeben, die bisher illegal besetzt wurden, berichtete Cosimo Nicastro, Pressesprecher der Küstenwache laut der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera". 31.645 Kontrollen wurden in 520 Gemeinden durchgeführt. 696 Straftaten wurden festgestellt, hinzu gab es Geldstrafen in Höhe von fast 366.000 Euro.

Touristen-Boom in Italien

Italien erlebt in diesem Sommer einen Tourismusboom wie in den goldenen Zeiten vor der Pandemie. Die teils hohen Preise der Stabilimenti - der Strandbäder, in denen man Liegen und Sonnenschirmen mieten kann - sind jeden Sommer aufs Neue ein heißes Thema. Daher suchen Badende immer häufiger auf den Platz auf den kostenlosen Stränden, die jedoch von Jahr zu Jahr immer knapper werden.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 04.12.2022 um 11:43 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/italien-strafen-fuer-reservierte-liegen-an-straenden-126140443

Kommentare

Mona

Natürlich, das habe ich ja gemeint, dass jeder weiß, um was es geht, wenn man den Artikel liest. Aber Sie haben recht, es gibt leider viele, die nur die Überschrift und das Bild sehen. Daher bitte ich um Entschuldigung.

Al2222

Durchaus! Haben Sie aber meinen ersten Satz im Kommentar gelesen?

AndreaHuber

Wenn man sich die Liegen und Sonnenschirme nicht leisten will,dann sollte man vielleicht zuhause bleiben. Denn bekannterweise ist es on Italien sonnig und warm.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema