Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Jerusalem-Anerkennung: Hamas ruft zum Widerstand auf

Widerstand gegen die Pläne Trumps. APA/AFP/SAID KHATIB
Widerstand gegen die Pläne Trumps.

Die radikal-islamische Hamas hat die Pläne von US-Präsident Donald Trump zur Anerkennung von Jerusalem als Israels Hauptstadt scharf verurteilt. Ein Sprecher der bisher im Gazastreifen herrschenden Hamas forderte am Mittwoch eine Mobilisierung der Palästinenser, "um alle Pläne zur Zerstörung der palästinensischen Sache zunichtezumachen".

Der geplante Schritt Trumps "stellt eine schamlose Attacke auf palästinensische, arabische und islamische Rechte in Jerusalem dar", betonte der Sprecher weiter.

Trump: Entscheidung am Mittwochabend

Nach Angaben aus dem Weißen Haus will Trump Jerusalem entgegen des bisherigen internationalen Konsenses als Hauptstadt Israels anerkennen. Trump will seine Entscheidung am Mittwochabend (19.00 Uhr MEZ) bekanntgeben. "Die Grenzen von Palästina und Jerusalem sind vom Blut der Märtyrer gezogen, die Palästina mehr als 100 Jahre verteidigt haben", hieß es in einer Mitteilung der Hamas. "Sie werden niemals durch Beschlüsse irgendeiner Seite gezogen."

Israel hatte 1967 während des Sechs-Tage-Kriegs den arabisch geprägten Ostteil der Stadt erobert und 1980 annektiert. Es beansprucht ganz Jerusalem als seine unteilbare Hauptstadt. Dieser Anspruch wird international nicht anerkannt. Die Palästinenser sehen in Ost-Jerusalem ihre künftige Hauptstadt.

(APA)

Aufgerufen am 11.12.2018 um 07:51 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/jerusalem-anerkennung-hamas-ruft-zum-widerstand-auf-57525202

Kommentare

Mehr zum Thema