Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Lotterie in Spanien schüttet 700 Mio. Euro aus

SB, Euro, Geld, Geldscheine APA/dpa-Zentralbild/Jens Wolf
700 Millionen Euro werden bei der Weihnachtslotterie in Spanien ausgeschüttet. (SYMBOLBILD)

Großer Geldregen in Spanien am Dreikönigstag: Gut zwei Wochen nach der Weihnachtslotterie "El Gordo" hat auch die Ziehung der sogenannten Jesuskind-Glückslose Tausenden Menschen zum Teil hohe Gewinne beschert. Insgesamt wurden am Sonntag in Madrid 700 Millionen Euro ausgeschüttet.

Die Hauptgewinne der seit 1941 ausgespielten "Lotería del Nino" entfielen auf die Losnummer 57342. Lose mit dieser Nummer wurden in allen Teilen Spaniens verkauft, so dass von A Coruna im Norden über Madrid und Barcelona bis nach Murcia im Süden bei vielen Menschen die Sektkorken knallten, wie die Zeitung "El País" berichtete.

"El Gordo" ist größte Lotterie weltweit

Ein ganzes Los ist dabei in Zehntellose unterteilt. Wegen der großen Nachfrage wird jede der 100.000 Nummern zudem in mehreren "Serien" aufgelegt, so dass viele Menschen in den Genuss eines Hauptgewinns kommen. Der Hauptgewinn für ein Zehntellos beläuft sich auf 200.000 Euro. Die Jesuskind-Lotterie findet immer am 6. Jänner statt, dem Dreikönigstag, der in Spanien ein wichtiger Feiertag ist.

Bei der Ziehung der Weihnachtslotterie waren am 22. Dezember in ganz Spanien Gewinne von insgesamt knapp 2,4 Milliarden Euro ausgeschüttet worden. Die Traditionslotterie "El Gordo" (Der Dicke) gibt es bereits seit mehr als 200 Jahren. Sie gilt als größte und älteste der Welt.

(Quelle: Apa/Dpa)

Aufgerufen am 24.01.2020 um 02:49 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/jesuskind-lotterie-in-spanien-schuettet-700-mio-euro-aus-81625555

Kommentare

Mehr zum Thema