Jetzt Live
Startseite Welt
Nach Aneurysma-OP

Juncker darf Intensivstation bald verlassen

Jean-Claude Juncker APA/AFP/Kenzo TRIBOUILLARD
Juncker wurde am Dienstag operiert.

Nach seiner schweren Operation darf EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bereits am heutigen Mittwoch die Intensivstation verlassen, müsse aber weiter in ärztlicher Behandlung bleiben. Das berichtete bild.de zu Mittag.

Juncker hatte sich am Dienstag wegen eines Aneurysmas einer Operation unterziehen müssen. Ein Aneurysma ist eine mit Blut gefüllte Ausstülpung einer Arterie, die plötzlich aufreißen kann. In dem Fall besteht die Gefahr zu verbluten. Auch eine Operation kann riskant sein.

Juncker fällt weiter aus

Der 64-jährige Juncker hatte seine Amtszeit als Präsident der EU-Kommission am 31. Oktober offiziell beendet. Er ist aber weiter geschäftsführend im Amt. Wann er seine Arbeit nach der Operation wieder aufnehmen kann, ist noch unklar, zitierte bild.de Kommissionssprecherin Mina Andreeva.

(Quelle: APA/S24)

Aufgerufen am 14.05.2021 um 04:19 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/juncker-darf-nach-aneurysma-op-intensivstation-bald-verlassen-79145410

Kommentare

Mehr zum Thema