Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Justin Timberlake reagierte auf Tod von inhaftiertem Ex-Manager

Pop-Star Justin Timberlake (35) und andere Sänger haben auf den Tod des Musikmoguls Lou Pearlman, der Boybands wie 'N Sync und die Backstreet Boys groß herausbrachte, reagiert. "Ich hoffe, er hat seinen Frieden gefunden. Gott segne ihn, ruhe in Frieden, Lou Pearlman", schrieb Timberlake, der frühere Frontman von 'N Sync, am Sonntag auf Twitter.

Der wegen Betrugs im Gefängnis sitzende Manager war am Freitag im Alter von 62 Jahren in einer Haftanstalt im US-Bundesstaat Texas gestorben.

Auch Kollegen trauern um Boyband-Macher

Auch Lance Bass (37) würdigte Pearlmans Verdienste. Er möge kein aufrichtiger Geschäftsmann gewesenen sein, erklärte Bass auf Twitter, aber ohne Pearlmans Einfluß "würde ich nicht das tun, was ich heute liebe".

Ebenfalls zu Wort meldete sich Aaron Carter (28), wie sein Bruder Nick Carter (Backstreet Boys) auch ein Schützling Pearlmans. Er schrieb auf Twitter über den Manager: "...wirklich nicht der beste Geschäftsmann, aber er hat mich entdeckt. Karma existiert wirklich".

Justin Timberlakes Ex-Manager hat Millionen unterschlagen

Mehrere Boybands hatten den Manager wegen unlauteren Geldgeschäften verklagt. "Big Poppa", wie er sich von seinen jungen Schützlingen gern nennen ließ, soll Millionen unterschlagen haben. 2008 wurde er schuldig befunden, mit einem gewaltigen Betrugsmodell Anleger und Banken um mindestens 300 Millionen Dollar geprellt zu haben. Das brachte ihm 25 Jahre Haft ein.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 10:33 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/justin-timberlake-reagierte-auf-tod-von-inhaftiertem-ex-manager-53606794

Kommentare

Mehr zum Thema