Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Kiew verschärft Blockade des Kriegsgebiets Donbass

Die ukrainische Regierung verschärft die umstrittene Blockade des Kriegsgebietes Donbass. Lebensmittel, Medikamente und medizinische Güter dürften nur noch bedingt in das von den prorussischen Separatisten kontrollierte Gebiet geliefert werden, teilte der Geheimdienst in Kiew am Dienstagabend mit. Die Behörde leitet die "Anti-Terror-Operation" gegen die Aufständischen.

Ausnahmen sind demnach Waren, die als humanitäre Hilfe verteilt werden sollen. Ukrainische Organisationen beklagen aber, dass sie wegen der Blockade schon seit zwei Wochen keine Hilfe mehr in das Kriegsgebiet bringen können.

Der Geheimdienst schränkte auch den Personenverkehr im Donbass massiv ein. Nur noch Flüchtlinge und Kinder dürfen demnach aus der Separatistenregion in das ukrainische Kernland gebracht werden. Alle Reisenden benötigen Sondergenehmigungen. Einwohner beschweren sich immer wieder über lange Wartezeiten für den Erhalt der erforderlichen Dokumente sowie an den Kontrollpunkten.

Beobachter warnen vor einer neuen Eskalation der Gewalt in der Ostukraine. Russland fordert ein Ende der Blockade des Donbass durch die prowestliche Führung in Kiew. Die Konfliktparteien werfen sich gegenseitig Verstöße gegen den Friedensplan von Mitte Februar vor.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 07:29 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/kiew-verschaerft-blockade-des-kriegsgebiets-donbass-47480965

Kommentare

Mehr zum Thema