Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Korpulenter Spanier reitet Esel am Weihnachtsmarkt zu Tode

Ob der Mann Schuld am Tod des Tieres trägt, ist noch nicht geklärt. EPA/Weiken/Symbolbild
Download von www.picturedesk.com am 17.12.2014 (14:38). epa03921851 Six weeks old African wild ass foal 'Yehuda' looks around in the Ramat Gan Safari park near Tel Aviv, Israel, 24 October 2013. The African wild ass is a rare animal on the brink of extinction. Reportedly there are only about 500 animals of this species left in the wild, and in zoos only 162. Only a few zoos worldwide participate in their breeding program due to the great difficulties in their reproduction. EPA/OLIVER WEIKEN - 20131024_PD1987

Nachdem ein etwas korpulenterer Mann auf dem kleinen Esel Platero geritten war, verendete das Tier auf einem Weihnachtsmarkt im spanischen Lucena. Die Todesursache sei laut Polizei aber unklar.

Berichte über den Tod des kleinen Platero haben Proteste von Tierschützern ausgelöst.

Mann will auf Esel Platero reiten

Der fünf Monate alte Esel gehörte in der Kleinstadt Lucena in der Provinz Cordoba zu einer Weihnachtskrippe, die die Stadtverwaltung vor dem Rathaus aufgebaut hatte. Der schwergewichtige Mann kletterte nach Medienberichten vom Mittwoch in der vergangenen Woche über das Gatter und stieg auf das Tier.

 

Stadtverwaltung will Reiter belangen

Als Platero sich später nicht mehr auf den Beinen halten konnte, alarmierten Bürger einen Tierarzt, der den Esel in eine Klinik bringen ließ. Dort verendete das Tier am Sonntag. Die Stadtverwaltung kündigte an, sie werde rechtliche Schritte gegen den Mann einleiten - wenn die Tierärzte bescheinigten, dass der Esel an den Folgen des Ritts gestorben sei. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 06:30 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/korpulenter-spanier-reitet-esel-am-weihnachtsmarkt-zu-tode-46201852

Kommentare

Mehr zum Thema