Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Krampuslauf in Kärnten gerät außer Kontrolle

Nicht immer enden Krampusläufe friedlich. (Symbolbild) APA
Nicht immer enden Perchtenläufe friedlich

Ein Krampuslauf in der Gemeinde Völkermarkt in Kärnten ist Samstagabend außer Kontrolle geraten: Einige Teilnehmer sollen Zuschauer attackiert haben, dabei wurden ein Bursche und ein Mädchen verletzt. Die Tumulte sollen von einer Krampusgruppe ausgegangen sein, der sich nach Angaben der Polizei andere Brauchtumsgruppen angeschlossen haben.

An dem Umzug nahmen Gruppen aus verschiedenen Gemeinden in ganz Kärnten teil. Die Tätlichkeiten gegen die Zuschauer sollen laut ersten Erhebungen der Polizei von einer Gruppe aus dem Bezirk St. Veit ausgegangen sein.

Bursch mit Rute ins Gesicht geschlagen

Einer der Maskierten soll einem Burschen mit der Rute ins Gesicht geschlagen haben, ein Mädchen rannte vor schlagenden Krampussen weg, stürzte und brach sich dabei einen Finger.

Veranstalter rufen Polizei bei Krampuslauf

Die Veranstalter riefen schließlich die Polizei, die am Sonntag die Erhebungen und Befragungen noch nicht abgeschlossen hatte. Weitere Verletzungen von Zuschauern konnten nicht ausgeschlossen werden.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 12:23 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/krampuslauf-in-kaernten-geraet-ausser-kontrolle-57341191

Kommentare

Mehr zum Thema