Jetzt Live
Startseite Welt
Hausarrest

Kuba verhindert Marsch von Regierungskritiker

Protestkundgebung soll dennoch stattfinden

20211021_PD5189.HR.jpg AFP/YAMIL LAGE
Der Theater-Autor Yunior García Aguilera sei von Polizisten in Zivil am Sonntag daran gehindert worden.

Kurz vor geplanten neuen Protesten gegen die sozialistische Regierung auf Kuba ist ein prominenter Regierungskritiker nach Angaben der Opposition quasi in den Hausarrest gezwungen worden.

Der Theater-Autor Yunior García Aguilera sei von Polizisten in Zivil am Sonntag daran gehindert worden, allein mit einer weißen Rose durch die Hauptstadt Havanna zu marschieren, hieß es in einer Mitteilung des Bündnisses "Plataforma Archipielago" am Sonntagabend (Ortszeit).

Kuba: Protest soll stattfinden

Zudem wurde sein Fenster mit einer kubanischen Fahne verhängt, wie auf Fotos zu sehen war. Die Protestkundgebungen, zu denen "Plataforma Archipielago" aufgerufen hat, sollen trotz eines Verbots an diesem Montag in Havanna und anderen Städten der Karibikinsel stattfinden.

Regierung entzieht Medienvertretern Akkreditierung

Am Wochenende hatte die Regierung bereits allen Korrespondenten der spanischen Nachrichtenagentur EFE auf Kuba die Akkreditierung entzogen. Zwei bekamen ihre Akkreditierungen nach Verhandlungen wieder. Die Agentur hatte vor einigen Tagen ein Interview mit García veröffentlicht.

Mehr als 5.000 nach Anti-Regierungsdemos festgenommen
A man is arrested during a demonstration against the government of President Miguel Diaz-Canel in Arroyo Naranjo Municipality, Havana on July 12, 2021. - Cuba on Monday blamed a "policy of economic suffocation" of United States for unprecedented anti-government protests, as President Joe Biden backed calls to end "decades of repression" on the communist island. Thousands of Cubans participated in Sunday's demonstrations, chanting "Down with the dictatorship," as President Miguel DÌaz-Canel urged supporters to confront the protesters. (Photo by YAMIL LAGE / AFP)

Kubas Regierung kommt Demonstranten entgegen

Nach den Protesten in Kuba hat die Regierung erste Zugeständnisse an die Demonstranten gemacht. Reisende dürfen Lebensmittel, Medikamente und Hygieneartikel künftig zollfrei einführen, wie …

Am 11. Juli war es in Kuba spontan zu den größten Massenprotesten seit Jahrzehnten gekommen. Es gab Hunderte Festnahmen.

(Quelle: Apa/Dpa)

Aufgerufen am 24.05.2022 um 08:59 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/kuba-verhindert-marsch-von-regierungskritiker-112489798

Kommentare

Mehr zum Thema