Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Kulturschaffende für Verbleib von Kulturminister Ostermayer

Initiative für Ostermayer gestartet Salzburg24
Initiative für Ostermayer gestartet

Eine Initiative zum Verbleib von Josef Ostermayer (SPÖ) als Kulturminister haben Künstler und Kulturschaffende gestartet. Dieser genieße das Vertrauen der Kunstschaffenden und habe für stabile Verhältnisse im Kunst- und Kulturbetrieb sorgen können. Seine Ablöse wäre "ein schwerer Schlag und ein für den Rest der Legislaturperiode unersetzlicher Verlust", heißt es in einer Aussendung am Mittwoch.

Ostermayer sei seit seinem Amtsantritt in seiner Funktion präsent gewesen, sein Arbeitspensum und die Ergebnisse seiner Arbeit hätten "zu großer Anerkennung unter den Kunst- und Kulturschaffenden und im Kunst- und Kulturbetrieb geführt", heißt es in dem Aufruf. Unterzeichnet wurde dieser u.a. vom Geschäftsführer der IG Autorinnen Autoren Gerhard Ruiss, den Schriftstellern Michael Köhlmeier und Josef Winkler, dem Filmproduzenten Veit Heiduschka, den Regisseuren Ulrich Seidl, Robert Dornhelm und Veronika Franz, den Schauspielern Felix Dvorak, Peter Simonischek, Petra Morze und Michael Heltau, der Komponistin Olga Neuwirth, von Philharmoniker-Vorstand Andreas Großbauer, Staatsoperndirektor Dominique Meyer und Bundestheater Holding-Chef Christian Kircher.

Sie befürchten, dass durch den Rücktritt von Bundeskanzler Werner Faymann auch Ostermayer als Kulturminister ausscheiden könnte. "Ein Kunst- und Kulturminister, der das Vertrauen der Kunst- und Kulturschaffenden und des Kunst- und Kulturbetriebs besitzt, sollte jedoch nicht in Frage stehen", heißt es in dem Aufruf.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.09.2021 um 11:59 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/kulturschaffende-fuer-verbleib-von-kulturminister-ostermayer-52038343

Kommentare

Mehr zum Thema