Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Kurz warnt vor Flüchtlingsdeal mit der Türkei

Kurz tritt dafür ein, dass die EU selbst ihre Grenzen schützt Salzburg24
Kurz tritt dafür ein, dass die EU selbst ihre Grenzen schützt

Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) warnt davor, dass man sich in der Flüchtlingsfrage auf einen Deal mit der Türkei verlässt. Wenn man das tue, begebe man sich "in eine gefährliche Abhängigkeit" von der Türkei und ihres Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, so Kurz am Samstag im Ö1-Morgenjournal.

Die Europäische Union will Türken im Gegenzug für ein Abkommen zur Rücknahme von Flüchtlingen die visumfreie Einreise in die EU gestatten, wenn Ankara die Bedingungen dafür erfüllt. Kurz räumte ein, dass der Deal mit der Türkei zusammen mit der von Österreich durchgesetzten Schließung der Westbalkan-Route "für einen gewissen Rückgang der Flüchtlingszahlen" gesorgt habe. Dass Problem sei nur, "dass das eine Entspannung auf Zeit ist". Es könne "jederzeit passieren, dass die Türkei die Lust auf eine Kooperation verliert". Der Außenminister tritt dafür ein, dass die EU selbst ihre Grenzen schützt.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.09.2021 um 12:03 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/kurz-warnt-vor-fluechtlingsdeal-mit-der-tuerkei-52314514

Kommentare

Mehr zum Thema