Jetzt Live
Startseite Welt
Lawinenunglück in Kanada

Lama wird in Nepal beigesetzt

Der bei einem Lawinenabgang in den kanadischen Rocky Mountains ums Leben gekommene Tiroler Bergsteiger und Kletterer David Lama (28) wird in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, bestattet. Die Asche werde gemäß buddhistischer Sherpa-Kultur beigesetzt, teilte das Management Lamas mit. Zu gegebener Zeit soll es eine Abschiedsfeier in Tirol geben.

Nach Überstellung des Leichnams, die dieser Tage erwartet wurde, werden Lamas Eltern bald darauf nach Nepal aufbrechen, um an den bereits andauernden traditionellen Trauerzeremonien in Kathmandu teilzunehmen. Eine Beerdigung werde es nicht geben. Der Vater David Lamas stammt aus dem Mount Everest-Gebiet in Nepal und war einst von Bergsteigerlegende Peter Habeler nach Österreich geholt worden.

Familie bittet um Wahrung der Privatsphäre

Die Familie bat um Verständnis, dass es keine weiteren Informationen geben wird sowie um Wahrung der Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit. Ähnlich äußerten sich auch die Angehörigen des Ötztaler Alpinisten Hansjörg Auer, der ebenso wie US-Bergsteiger Jess Roskelley ums Leben kam.

Tragisches Lawinenunglück in Kanada

Die drei Alpinisten waren am 16. April während des Abstiegs vom 3.295 Meter hohen Berg Howse Peak im Banff-Nationalpark unter eine Lawine gekommen. Zuvor hatten sie offenbar den Berg über eine sehr schwierige Route an der Ostseite bestiegen.

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 22.10.2019 um 11:09 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/lawinenunglueck-david-lama-wird-in-nepal-beigesetzt-69495892

Kommentare

Mehr zum Thema