Jetzt Live
Startseite Welt
Plötzlicher Reichtum?

Bankomat in London lässt Scheine regnen

Ein unverhoffter Geldregen, weil der Bankomat nicht aufhört Scheine auszuspucken: Wer würde sich das nicht wünschen. In London ist das dieser Tage tatsächlich passiert. Für die fliegenden Geldscheine liefert die Bankomat-Firma allerdings eine nüchterne Erklärung ab.

In der Londoner U-Bahnstation „Bond Street“ staunten Pendler nicht schlecht – scheinbar unkontrolliert schossen aus einem Bankomaten 20 Pfund Noten in Massen heraus. Sie lagen überall verstreut am Boden.

Bitcoin-Bankomat sorgt für Geldregen

Ein Sicherheitsbeamter versucht, die Leute von dem Geldautomaten abzuschirmen. Er will wohl auch verhindern, dass sie sich die herumliegenden Scheine einstecken. Ein anderer Mann schiebt die Pfundnoten mit den Füßen zu einem Haufen zusammen. Ihm gehört wahrscheinlich auch die Tasche vor dem Automaten, die schon prall gefüllt ist.

Der Bankomat ist auch kein Gewöhnlicher: Er zahlt Kunden die Kryptowährung Bitcoin in Bargeld aus. Damit können Kunden auch sehr große Beträge von ihrem Konto abheben oder Bitcoins mit Geld kaufen.

Große Transaktionen unterstützt

Der CEO der Firma, die die Bankomaten bereitstellt, streitet deshalb ab, dass es sich um einen sogenannten „Jackpotting-Bug“ handelt: Dabei spukt der Automat willkürlich Geldscheine aus. Vielmehr sei der Kunde unvorsichtig gewesen, da der Automat auch große Transaktionen unterstütze. Das erklärt Adam Gramowski von Bitcoin Technologis gegenüber der britischen Zeitung „The Sun“.

London: Kein unverhoffter Reichtum

Er räumt allerdings auch ein, dass man den Ausgabeschacht des Automaten verbessern müsste, damit er mit der kleinen Stückelungen der Scheine – wie in Großbritannien üblich – besser zurechtkommt. Unverhofften Reichtum wird demnach wohl auch dieser Bankomat niemandem bescheren.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 27.06.2019 um 10:04 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/london-bankomat-spukt-unkontrolliert-scheine-aus-71672290

Kommentare

Mehr zum Thema