Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Ludwig warnt Rendi-Wagner vor "persönlicher Belastung"

Große Erwartungen an Rendi-Wagner APA
Große Erwartungen an Rendi-Wagner

Der Wiener Bürgermeister und SPÖ-Landesparteivorsitzende Michael Ludwig befindet, dass sich die designierte Bundesparteichefin der SPÖ, Pamela Rendi-Wagner, viel Arbeit aufbürdet. "Ich persönlich glaube, es ist eine sehr starke persönliche Belastung, den Parteivorsitz und den Klubvorsitz zu machen, aber das ist ihre persönliche Entscheidung", sagte er am Mittwoch im Gespräch mit Journalisten.

Auf die Frage, ob er ihr empfehlen werde, einen geschäftsführenden Klubchef bzw. eine Klubchefin zu suchen, meinte Ludwig: "Ratschläge sind auch Schläge. Sie wird uns mitteilen, wenn es so weit ist." Ludwig versicherte, dass er mit Rendi-Wagner im Dialog sei - wobei er sich vor allem auf inhaltliche Themen, "insbesondere auf die Auseinandersetzung mit der Bundesregierung", konzentrieren wolle.

Der Wiener Bürgermeister bekräftigte, dass auch die Wiener SPÖ ganz stark hinter der neuen Vorsitzenden stehe: "Und damit verbunden ist natürlich die Möglichkeit, sich ein Team ihres Vertrauens zu suchen."

Medienmanager und Sozialdemokrat Gerhard Zeiler wünscht der neuen SPÖ-Vorsitzenden Pamela Rendi-Wagner "von ganzen Herzen viel Erfolg", sagte er am Mittwoch am Rande der Medientage zur APA. "Weil ich glaube, dass Österreich eine funktionierende Opposition benötigt, und die SPÖ ist die stärkste Oppositionspartei."

Dass Christian Kern die Partei mit seinem abrupten Abgang überrumpelt habe, wollte Zeiler nicht kommentieren. Bedenken, dass Rendi-Wagner erst kurz SPÖ-Mitglied ist und die Kernwählerschichten nicht ansprechen könnte, lässt er nicht gelten: "Sie hat den 'Benefit of the doubt' (Vertrauensvorschuss, Anm.) verdient. Das ist eine gute junge Frau, und ich hoffe wie viele, sie hat Erfolg."

Zeiler war 2016 eine Zeit lang selbst als möglicher SPÖ-Chef gehandelt worden, auch wegen seines guten Drahts zum damaligen Wiener Parteichef und SPÖ-Schwergewicht Michael Häupl. Das sozialdemokratische Ruder übernahm dann aber Kern. Ende letzten Jahres hatte Zeiler sich öffentlich kritisch zur Performance der SPÖ geäußert: Sie habe vor der Nationalratswahl zu wenig auf Veränderung gesetzt.

(APA)

Aufgerufen am 12.12.2018 um 04:58 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/ludwig-warnt-rendi-wagner-vor-persoenlicher-belastung-60287689

Kommentare

Mehr zum Thema