Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Mann bei Banküberfall im Bezirk Baden verletzt

Täter flüchteten ohne Beute APA (Archiv/Fotokerschi.at)
Täter flüchteten ohne Beute

Bei einem Überfall auf eine Bankfiliale in Tattendorf (Bezirk Baden) ist Dienstagfrüh ein Angestellter leicht verletzt worden. Der Mann wurde von einem der beiden Täter geschlagen und musste nach Polizeiangaben im Landeskrankenhaus Baden ambulant behandelt werden. Die beiden Räuber traten ohne Beute die Flucht an, eine Fahndung blieb vorerst erfolglos.

Die unbekannten Täter sollen zwei Bankmitarbeitern gegen 7.00 Uhr vor der Filiale aufgelauert und sich unter Androhung von Waffengewalt Zutritt verschafft haben. Das Duo flüchtete nach einer Auseinandersetzung, bei der der Angestellte verletzt wurde, ohne Beute. Im Gebäude befindet sich nämlich nur ein Selbstbedienungsfoyer bzw. werden dort Wohnbauberatungsgespräche geführt, bestätigte die Polizei Medienberichte. Bargeldgeschäfte werden in der Filiale demnach nicht abgewickelt.

Eine Alarmfahndung, bei der auch ein Hubschrauber im Einsatz war, brachte nichts ein und wurde gegen 9.00 beendet, hieß es seitens der Landespolizeidirektion Niederösterreich. Seitdem war eine örtliche Fahndung im Gange.

(APA)

Aufgerufen am 10.12.2018 um 03:55 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/mann-bei-bankueberfall-im-bezirk-baden-verletzt-60280318

Kommentare

Mehr zum Thema