Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Marie Rötzer wird neue Leiterin des Landestheaters NÖ

Bettina Hering wechselt zu den Salzburger Festspielen Salzburg24
Bettina Hering wechselt zu den Salzburger Festspielen

Das Landestheater Niederösterreich bleibt in weiblicher Hand: Auf die als Schauspielchefin zu den Salzburger Festspielen wechselnde Bettina Hering folgt im Sommer 2016 die 47-jährige gebürtige Niederösterreicherin Marie Rötzer. Die Dramaturgin ist derzeit persönliche Referentin von Intendant Joachim Lux am Thalia Theater Hamburg. Sie erhält als Künstlerische Leiterin einen Vier-Jahres-Vertrag.

Insgesamt hatten sich laut Angaben des Theaters 68 Personen für den Posten in St. Pölten beworben, 28 aus Österreich und 40 aus dem Ausland. Das dreistufige Auswahlverfahren mündete in ein abschließendes Jury-Hearing. Rötzer, die in Mistelbach geboren wurde und 1993-95 ihre Karriere als Dramaturgin am Stadttheater St. Pölten begonnen hatte, wird 2016/17 ihre erste Spielzeit als Künstlerische Leiterin des Landestheaters Niederösterreich verantworten.

Marie Rötzer studierte Theaterwissenschaften und Germanistik an der Universität Wien und arbeitete als Dramaturgin u.a. am Maxim Gorki Theater Berlin und an der Gessner Allee in Zürich. Ab 2001 war sie unter dem Intendanten Matthias Fontheim Chefdramaturgin und Mitglied der Künstlerischen Leitung am Schauspielhaus Graz, 2006 folgte sie Fontheim an das Staatstheater Mainz. Sie war u.a. 2009 und 2011 Kuratorin der Theaterbiennale "Neue Stücke aus Europa" in Mainz und Wiesbaden. Seit Ende 2012 arbeitet sie als Referentin des Intendanten und Mitglied der Künstlerischen Leitung am Hamburger Thalia Theater.

In einer Aussendung betonte die designierte Künstlerische Leiterin, an die Arbeit ihrer Vorgängerin Bettina Hering anknüpfen zu wollen. Sie werde "dieses Haus weiter für neue Ideen öffnen, um mit einem hochmotivierten Ensemble, mit unverwechselbaren Regiehandschriften, internationalen Koproduktionen und Gastspielen sowie partizipativen Projekten eine Strahlkraft über Grenzen hinweg zu entwickeln".

"Ich möchte das Landestheater Niederösterreich als einen künstlerischen Erlebnis-Ort gestalten, als ein Theater für alle, in dem ein lebendiger Austausch darüber stattfindet, was uns heute bewegt", so Marie Rötzer.

Paul Gessl, Geschäftsführer der NÖ Kulturwirtschaft, hob hervor, das Landestheater Niederösterreich habe sich "in den letzten Jahren künstlerisch mit neuen Inhalten und Formaten signifikant weiterentwickelt und in der österreichischen und deutschsprachigen Theaterlandschaft als spannendes Haus mit einem starken künstlerischen Profil positioniert".

Für Rötzer hätten ihr Konzept, ihre künstlerische Biografie mit Stationen in wichtigen Theatern im deutschsprachigen Raum, "ihre daraus resultierenden internationalen Kontakte, ihr dramaturgisches Wissen, aber auch ihre Kenntnis der regionalen Gegebenheiten in der österreichischen Theaterlandschaft" gesprochen. Dies gewährleiste "eine dynamische Weiterentwicklung des erfolgreichen Hauses auf Grundlage der bewährten Schwerpunkte", so Gessl. Nicht zuletzt durch zahlreiche Gastspiele des Thalia Theaters Hamburg, wo sie derzeit tätig ist, sei Marie Rötzer immer wieder mit dem Haus verbunden gewesen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 11:52 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/marie-roetzer-wird-neue-leiterin-des-landestheaters-noe-47437150

Kommentare

Mehr zum Thema