Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Meistgesuchter Drogenboss in Mexiko festgenommen

Joaquin Guzman war seit 2001 auf der Flucht Salzburg24
Joaquin Guzman war seit 2001 auf der Flucht

Der meistgesuchte Drogenboss Mexikos ist festgenommen worden. Wie US-Sicherheitskreise bestätigten, wurde der Chef des Sinaloa-Kartells, Joaquin "El Chapo" Guzman, am Samstag in der mexikanischen Küstenstadt Mazatlan unter Beteiligung der US-Antidrogenbehörde DEA gefasst. Er war seit dem Jahr 2001 auf der Flucht und wurde auch von den USA als meistgesuchter Rauschgiftbaron gelistet.

Die mexikanische Regierung hat die Festnahme des mächtigen Drogenbosses Joaquin "El Chapo" Guzman bestätigt. Der Chef des Sinaloa-Kartells sei am Samstagmorgen in der Hafenstadt Mazatlan im Westen des Landes gefasst worden, schrieb Mexikos Präsident Enrique Pena Nieto auf Twitter.

Guzman war der meistgesuchte Drogenhändler der Welt. Er war 1993 in Guatemala festgenommen worden, doch 2001 gelang ihm die Flucht aus einem Hochsicherheitsgefängnis in Mexiko. Die USA boten fünf Millionen Dollar (3,8 Millionen Euro) für seine Festnahme, Mexiko 30 Millionen Pesos (1,8 Millionen Euro).

Das Magazin "Forbes" stufte Guzman als mächtigsten Gangster der Welt ein. Das Sinaloa-Kartell kontrolliert weite Teile des Drogengeschäfts in Mexiko. Mit konkurrierenden Banden liefert es sich einen blutigen Krieg um die Kontrolle des Rauschgifthandels in die USA. Dabei wurden seit Ende 2006 mehr als 77. 000 Menschen getötet.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 02:35 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/meistgesuchter-drogenboss-in-mexiko-festgenommen-44846848

Kommentare

Mehr zum Thema