Jetzt Live
Startseite Welt
Bosnien-Herzegowina

10.000 Menschen an Grenze abgewiesen

Migration, Bosnien Herzegowina, Flüchtlinge APA/AFP/ELVIS BARUKCIC
Mehr als 8.000 Flüchtlinge warten derzeit in Bosnien-Herzegowina ab. (ARCHIVBILD)

Die bosnische Grenzpolizei hat seit Jahresbeginn mehr als 10.200 illegale Migranten an der Einreise nach Bosnien-Herzegowina gehindert. Allein am vergangenen Wochenende waren es 347 Personen, die versuchten, die Grenze illegal zu passieren.

Nach den Worten von Zoran Galic, Direktor der bosnischen Grenzpolizei, ist das Balkanland mit anhaltend hohen Ankünften von Asylsuchenden, die über Serbien und Montenegro einreisen, konfrontiert. Um die Ostgrenze zu Serbien und Montenegro entsprechend überwachen zu können, würde die Grenzpolizei laut Galic derzeit zusätzliche 407 Polizisten brauchen.

In Bosnien halten sich derzeit schätzungsweise rund 8.000 Migranten auf, der Großteil von ihnen im Grenzgebiet zu Kroatien.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.10.2019 um 02:35 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/migration-bosnien-herzegowina-weist-10-000-menschen-an-grenze-ab-77047657

Kommentare

Mehr zum Thema