Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Mindestens drei ägyptische Polizisten durch Bombe getötet

Bei einem Bombenanschlag auf einen Bus der ägyptischen Polizei sind am Montag mindestens drei Beamte getötet worden. Weitere 33 Polizisten seien durch die Explosion in der Provinz Baheira im Nildelta verletzt worden, teilte die Regierung in der Hauptstadt Kairo mit. Demnach waren die Polizisten in einem zivilen Bus auf dem Weg zur Arbeit. Zu den möglichen Tätern lagen keine Angaben vor.

Seit dem Sturz des islamistischen Staatschefs Mohammed Mursi vor zwei Jahren kämpft die ägyptische Armee gegen einen Aufstand von Jihadisten. Diese töteten bei Angriffen bereits Hunderte Polizisten und Soldaten, vor allem auf dem Sinai. Die Halbinsel ist eine Hochburg der Gruppe Sinai-Provinz, die im November der Extremistengruppe "Islamischer Staat" (IS) die Treue schwor.

Die Jihadisten begründen ihre Angriffe mit den Repressionen der ägyptischen Regierung gegen Mursis Unterstützer. Hunderte Mursi-Anhänger wurden getötet und Tausende weitere inhaftiert. Zudem wurden Hunderte Muslimbrüder zum Tod verurteilt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 08:04 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/mindestens-drei-aegyptische-polizisten-durch-bombe-getoetet-48135496

Kommentare

Mehr zum Thema