Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Mordverdächtiger Asylwerber verletzte Mithäftling schwer

Der 25-Jährige ist seit Sonntag in U-Haft APA (Symbolbild)
Der 25-Jährige ist seit Sonntag in U-Haft

Der 25-jährige Asylwerber, der am vergangenen Donnerstag in Maria Enzersdorf (Bezirk Mödling) unter Mordverdacht festgenommen worden ist, hat in der Justizanstalt Wiener Neustadt einen Mithäftling schwer verletzt. Gegen den Mann wird nun auch wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung ermittelt.

Der 25-Jährige wurde zudem in einer Absonderungszelle untergebracht, teilte Habitzl mit. Wegen des Verdachts des Mordes befindet sich der 25-Jährige seit Sonntag in U-Haft. Der Beschuldigte soll der Polizei zufolge in der Nacht auf Donnerstag einen 26-Jährigen aus Bangladesch in einer Asylunterkunft erschlagen haben. Das Motiv blieb vorerst unklar. Der Beschuldigte war wegen Suchtgiftdelikten bereits amtsbekannt.

Gefangener erlitt Brüche im Gesicht

Die Tageszeitung "Heute" schrieb am Dienstag, dass der Nigerianer nun einen Mithäftling ins Krankenhaus befördert habe. Das Opfer sei "mit mehreren Brüchen im Gesicht, einer Armfraktur und ausgeschlagenen Zähnen" ins Landesklinikum Wiener Neustadt eingeliefert worden. Laut Justizministerium konnte der Gefangene nach der Behandlung in die Justizanstalt Wiener Neustadt zurückgebracht werden.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.05.2019 um 01:39 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/mordverdaechtiger-asylwerber-verletzte-mithaeftling-schwer-58301947

Kommentare

Mehr zum Thema