Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Münchner Taxifahrer fuhr Fußgänger absichtlich an

Der Taxifahrer stellte sich später der Polizei. Bilderbox
Der Taxifahrer stellte sich später der Polizei.

Aus Ärger über einen Fußgänger soll ein Münchner Taxifahrer den Mann absichtlich angefahren und schwer verletzt liegen gelassen haben. Der 58-Jährige stellte sich allerdings zehn Minuten später der Polizei, wie die Beamten am Montag mitteilten.

Demnach hatte der 25 Jahre alte Passant am Sonntagabend mit der flachen Hand gegen eine hintere Scheibe des zügig vorbeifahrenden Autos geschlagen. Der Taxifahrer bremste, setzte zurück und fuhr direkt auf den Fußgänger zu. Der 25-Jährige wurde von der Motorhaube erfasst und zu Boden geschleudert. Er kam in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt gegen den Taxifahrer nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, unterlassener Hilfeleistung und Entfernens vom Unfallort.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 07:05 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/muenchner-taxifahrer-fuhr-fussgaenger-absichtlich-an-53698219

Kommentare

Mehr zum Thema