Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Nach Gasexplosion: Verschlusskappe dürfte Unglück verursacht haben

Salzburg24 ABD0132_20171212 - BAUMGARTEN AN DER MARCH - ?STERREICH: ++ HANDOUT ++ Bei einer Explosion in der Gasstation von Gas Connect in Baumgarten in Nieder?sterreich ist am Dienstag, 12. Dezember 2017, eine Person ums Leben gekommen. 21 Menschen wurden verletzt, einer davon schwer. Ursache f?r den Unfall d?rfte ein technisches Gebrechen gewesen sein. - FOTO: APA/ORF/GERNOT ROHRHOFER - ++ WIR WEISEN AUSDR?CKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GR?NDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEF?HRTEN ZWECK UND REDAKTIONELL ERFOLGEN DARF - VOLLST?NDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND ++
Salzburg24

Der Unfall in der Erdgasstation Baumgarten (Bez. Gänserndorf) in Niederösterreich dürfte von einem neu installierten Filterseparator ausgegangen sein. Diesbezügliche Hinweise hätten sich im Rahmen der Untersuchungen verdichtet, teilte Gas Connect Austria GmbH (GCA) mit.

Die ermittelnden Behörden gehen laut dem Unternehmen davon aus, "dass die Verschlusskappe des Filterseparators das Unglück verursacht hat. Diese hatte sich gelöst und schlug mit großer Wucht gegen einen anderen Anlagenteil und hat auch diesen beschädigt. In weiterer Folge hat sich das dabei ausströmende Gas entzündet, wodurch es an den zwei Austrittsstellen zu einem Gasbrand gekommen ist", beschrieb GCA den mutmaßlichen Hergang.

Ein Toter und 21 Verletzte bei Gasexplosion

Bei der Explosion Dienstagfrüh in der Katastralgemeinde von Weiden a.d. March ist ein 32-jähriger TÜV-Mitarbeiter ums Leben gekommen. 21 Menschen wurden verletzt.

(APA)

Aufgerufen am 16.11.2018 um 12:43 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/nach-gasexplosion-verschlusskappe-duerfte-unglueck-verursacht-haben-57563452

Kommentare

Mehr zum Thema