Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Nach stürmischem Herbsteinzug wird es wieder mild

Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h werden erwartet dpa
Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h werden erwartet

Der erste Herbststurm dieses Jahres, der in der Nacht auf morgen, Montag, in Österreich Spitzengeschwindigkeiten von 120 km/h erreichen könnte, wird nur ein kurzes Intermezzo darstellen. Nach Abzug der Sturmfront stellt sich nach Angaben der ZAMG schon am Dienstag wieder ruhiges, sonniges und recht mildes Wetter ein. Der Herbst hat am Sonntag um 3.54 Uhr begonnen.

Die genaue Wetterprognose für eure Gemeinde findet ihr HIER.

Neue Woche startet bewölkt

Am Montag ist es im Bergland zuerst noch stark bewölkt mit einigen Regenschauern oder etwas Regen. Die Schneefallgrenze liegt meist zwischen 1.200 und 1.500 Metern, im Süden auch darüber. Tagsüber lockert es aber immer wieder auch auf. In den übrigen Regionen scheint zeitweise länger die Sonne, einzelne Regenschauer sind aber noch dabei. Im Süden scheint die Sonne unter Nordföhneinfluss am häufigsten. Kräftiger Nordwestwind weht tagsüber noch im Norden und Osten Österreichs, bis zum Abend verliert der Wind dann überall deutlich an Stärke. Frühtemperaturen sechs bis 14 Grad, Tageshöchsttemperaturen zwölf bis 17 Grad.

Sonne setzt sich am Dienstag durch

Mit einer nordwestlichen Höhenströmung ziehen am Dienstag im Norden und Osten tagsüber nochmals ein paar dichte Wolken durch. Insgesamt überwiegt hier aber dennoch der sonnige Eindruck. Durchwegs sonnig ist es im Westen und Süden. Im östlichen Flachland und am Alpenostrand weht mäßiger bis lebhafter Nordwestwind auf. Frühtemperaturen ein bis neun Grad, Tageshöchstwerte zehn bis 17 Grad.

Viel Sonnenschein am Mittwoch

Am Mittwoch bringt Hochdruckeinfluss verbreitet sehr viel Sonnenschein. Immer wieder ziehen zwar auch einige hohe Wolkenfelder durch, aber der sonnige Gesamteindruck wird dadurch nicht wirklich gestört. Der Wind weht meist nur noch schwach. Frühtemperaturen meist null bis sechs Grad, in manchen höher gelegenen Alpentälern ist leichter Morgenfrost zu erwarten. Tageshöchsttemperaturen 14 bis 21 Grad, mit den höchsten Werten im Westen.

Bis zu 24 Grad am Donnerstag

Der Hochdruckeinfluss bleibt am Donnerstag im ganzen Land erhalten. Abgesehen von einigen dünnen harmlosen hohen Wolkenfeldern kann die Sonne den ganzen Tag ungestört scheinen. Dazu weht nur schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen zwei bis acht Grad, Tageshöchsttemperaturen 15 bis 24 Grad, erneut ist es im Westen am wärmsten.

Noch wärmer am Freitag

Auch am Freitag bestimmt hoher Luftdruck das Wettergeschehen im ganzen Land. Dadurch dominiert ganz klar der Sonnenschein und Wolken bleiben fast überall die Ausnahme. Im Donauraum und am Alpenostrand frischt der Wind tagsüber etwas auf, ansonsten bleibt es schwach windig. Am Morgen liegen die Temperaturen in einem Bereich von drei bis elf Grad und tagsüber werden zwischen 20 und 27 Grad erreicht, der Westen bleibt, wie in den vorangegangen Tagen auch die wärmste Region.

(APA)

Aufgerufen am 11.12.2018 um 07:18 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/nach-stuermischem-herbsteinzug-wird-es-wieder-mild-60266089

Kommentare

Mehr zum Thema