Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Nachbarschaftsstreit mit Axt in Wiener Neustadt

Streitschlichter wurde mit Fingerverletzung "bestraft" Salzburg24
Streitschlichter wurde mit Fingerverletzung "bestraft"

Mit einer Axt ist am Montagabend ein Nachbarschaftsstreit in Wiener Neustadt ausgetragen worden. Ein Mann wurde dabei an drei Fingern verletzt. Der 42-jährige Tatverdächtige sitzt in U-Haft, bestätigte die Landespolizeidirektion NÖ am Mittwoch.

Zigarettenasche aus dem ersten Stock eines Wohnhauses dürfte den nunmehr Beschuldigten im Erdgeschoß nicht zum ersten Mal gestört haben, schrieb der "Kurier". Es kam zu einem Wortgefecht mit einer Nachbarin. Ein anderer Hausbewohner wollte schlichtend eingreifen. Doch der 42-Jährige holte eine Axt und schlug zu. Dabei wurde der Streitschlichter laut Polizei an drei Fingern verletzt. Die Schnittwunden mussten im Landesklinikum Wiener Neustadt behandelt werden.

Während der Amtshandlung rastete auch der Sohn des Beschuldigten aus. Er bedrohte die Nachbarn mit dem Umbringen, sollte sein Vater ins Gefängnis müssen. Der junge Mann ist auf freiem Fuß, bestätigte die Polizei.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.04.2021 um 08:43 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/nachbarschaftsstreit-mit-axt-in-wiener-neustadt-47429227

Kommentare

Mehr zum Thema