Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Neu zusammengesetzter Forschungsrat konstituiert

Ex-Minister Hannes Androsch behält den Vorsitz Salzburg24
Ex-Minister Hannes Androsch behält den Vorsitz

Der neu zusammengesetzte Rat für Forschung und Technologieentwicklung (RFT) hat sich am Montag konstituiert. Bei der ersten Sitzung wurde der bisherige Forschungsrats-Chef Hannes Androsch erneut zum Vorsitzenden des Beratungsgremiums der Regierung gewählt, teilte der RFT mit. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Markus Hengstschläger gewählt, der wie Androsch schon bisher dem Rat angehörte.

Für die vierte, bis September 2020 dauernde Funktionsperiode wurden von den insgesamt acht Mitgliedern sechs neu bestellt. Jeweils vier Ratsmitglieder werden von Infrastruktur- und Wissenschaftsministerium nominiert.

Infrastrukturminister Alois Stöger (SPÖ) entsandte neben Androsch Jakob Edler, Direktor des Institute of Innovation Research an der Universität von Manchester, Sylvia Schwaag-Serger, Direktorin für internationale Angelegenheiten der schwedischen Innovationsagentur VINNOVA, und Klara Sekanina, ehemalige Direktorin der Schweizerischen Kommission für Technologie und Innovation. Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) nominierte neben Hengstschläger die ehemalige Präsidentin des Europäischen Forschungsrats (ERC), Helga Nowotny, Infineon-Österreich-Chefin Sabine Herlitschka und den Physiker, Unternehmer und Business-Angel Hermann Hauser.

Androsch sieht im neuen Rat einen "Garant für frischen Wind bei gleichzeitiger Wahrung einer notwendigen Kontinuität". Das Gremium werde sich "für den Forschungsstandort Österreich einsetzen".

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 11:42 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/neu-zusammengesetzter-forschungsrat-konstituiert-48348379

Kommentare

Mehr zum Thema