Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Nordkorea begeht dritten Todestag von Kim Jong-il

Mit mittäglichem Sirenengeheul und landesweiten Schweigeminuten hat das kommunistische Regime Nordkoreas den dritten Todestag des früheren Machthabers Kim Jong-il begangen. Zugleich endete am Mittwoch die dreijährige Trauerzeit für den Ende 2011 gestorbenen Kim. 

Neben Sirenengeheul hätten "Maschinen, Schiffe und Fahrzeuge ihre Hupen und Pfeifen" betätigt, berichteten die staatlich kontrollierten Medien. Alle Parteimitglieder, Soldaten und andere Menschen hätten drei Minuten lang schweigend in Richtung des "Kumsusan-Palastes der Sonne" in Pjöngjang gestanden, wo Kim aufgebahrt liege. 

Begleitet wurde das Gedenken an Kim von Berichten über Errungenschaften seines Sohnes und Nachfolgers an der Staatsspitze, Kim Jong-un. Die Ära des "großen Führers" Kim Jong-un habe jetzt vollständig begonnen, hieß es. 

Kim Jong-un wurde kurz nach dem Tod seines Vaters zum obersten Führer der Partei, des Militärs und des Staates ausgerufen. Seit fast 70 Jahren herrscht die Familie Kim über das international weitgehend isolierte Land und lässt einen Personenkult um die kommunistische Dynastie zelebrieren. 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 04:10 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/nordkorea-begeht-dritten-todestag-von-kim-jong-il-46198630

Kommentare

Mehr zum Thema