Jetzt Live
Startseite Welt
Notre Dame

Drohne zeigt Ausmaß der Zerstörung

Das Ausmaß der Zerstörung von Notre Dame in Paris hat eine Drohne festgehalten. Die Kathedrale soll bis 2024 wieder aufgebaut werden, verspricht Frankreis Präsident Emmanuel Macron. Indes wurde eine wertvolle Hahnen-Skulptur in den Trümmern entdeckt.

Er war durch den Brand in der Pariser Kathedrale Notre Dame schon verloren geglaubt, nun ist er wiedergefunden worden: Laut französischen Medienberichten ist jener Hahn in den Trümmern entdeckt worden, der sich auf der Spitze des Turmes befand, der eingestürzt ist. Die Skulptur ist wertvoll, da sie mehrere Heiligtümer beherbergt. Ob sich diese noch darin befinden, war zunächst nicht bekannt.
 
   Die Bronze-Skulptur zierte die Turmspitze und stürzte bei dem verheerenden Feuer mit in die Tiefe. In ihr sind ein Stück der Dornenkrone, eine Reliquie des heiligen Dionysius und eine Reliquie der heiligen Genovefa eingelassen.
 
   Die frohe Kunde über den Fund des Hahnes samt Fotos veröffentlichte Jaques Chanut, Chef der "Federation francaise du batiment" (französischer Bauverband), am Dienstagabend auf Twitter. Laut der Tageszeitung "Le Figaro" wurde der Fund vom Direktor der Notre Dame, Patrick Chauvet, bestätigt.
 
   Ob sich die wertvollen Heiligtümer noch immer im Hahn befinden und - wenn ja - in welchem Zustand sie sind, ist bisher noch nicht bekannt. Die Tageszeitung "Le Parisien" zitierte eine Quelle aus dem Kulturministerium zum Zustand der Skulptur: "Er ist etwas verbeult, aber wahrscheinlich restaurierbar. Da er eingedrückt ist, hat man noch nicht überprüfen können, ob sich die Reliquien noch immer darin befinden."

Er war durch den Brand in der Pariser Kathedrale Notre Dame schon verloren geglaubt, nun ist er wiedergefunden worden: Laut französischen Medienberichten ist jener Hahn in den Trümmern entdeckt worden, der sich auf der Spitze des Turmes befand, der eingestürzt ist. Die Skulptur ist wertvoll, da sie mehrere Heiligtümer beherbergt. Ob sich diese noch darin befinden, war zunächst nicht bekannt.

Hahn zierte Turmspitze von Notre Dame

Die Bronze-Skulptur zierte die Turmspitze und stürzte bei dem verheerenden Feuer mit in die Tiefe. In ihr sind ein Stück der Dornenkrone, eine Reliquie des heiligen Dionysius und eine Reliquie der heiligen Genovefa eingelassen.

Die frohe Kunde über den Fund des Hahnes samt Fotos veröffentlichte Jaques Chanut, Chef der "Federation francaise du batiment" (französischer Bauverband), am Dienstagabend auf Twitter. Laut der Tageszeitung "Le Figaro" wurde der Fund vom Direktor der Notre Dame, Patrick Chauvet, bestätigt.

"Wahrscheinlich restaurierbar"

Ob sich die wertvollen Heiligtümer noch immer im Hahn befinden und - wenn ja - in welchem Zustand sie sind, ist bisher noch nicht bekannt. Die Tageszeitung "Le Parisien" zitierte eine Quelle aus dem Kulturministerium zum Zustand der Skulptur: "Er ist etwas verbeult, aber wahrscheinlich restaurierbar. Da er eingedrückt ist, hat man noch nicht überprüfen können, ob sich die Reliquien noch immer darin befinden."

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 16.06.2019 um 12:59 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/notre-dame-drohne-zeigt-ausmass-der-zerstoerung-68937451

Kommentare

Mehr zum Thema