Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Obdachloser fand 300.000 Euro in Wechselstube

Der Obdachlose schnappte sich das Geld und machte sich aus dem Staub. APA/Patrick Seeger/dpa
Der Obdachlose schnappte sich das Geld und machte sich aus dem Staub.

Ein Obdachloser ist in Paris unverhofft zu einem Haufen Geld gekommen: Hinter der nicht abgeschlossenen Tür einer Wechselstube fand der Mann Säcke mit Bargeld im Wert von rund 300.000 Euro, wie es am Mittwoch vonseiten der Ermittler hieß. Er zögerte nicht lange und nahm die Säcke mit.

Die Polizei sucht nun im Großraum der französischen Hauptstadt nach dem Obdachlosen.

Polizei: "Reichster Obdachloser Frankreichs"

Die Ermittler bestätigten damit Angaben der Zeitung "Le Parisien", die den Mann "einen der reichsten Obdachlosen Frankreichs" nennt. Der Vorfall ereignete sich am Flughafen Charles de Gaulle im Norden von Paris. Dort hielt sich der Mann für gewöhnlich auf und durchsuchte die Mistkübel nach Brauchbarem. Die Grenzpolizei konnte ihn deshalb schnell identifizieren.

"Das ist schon verrückt"

Warum die Tür zu der Wechselstube nicht verschlossen war, ist der Polizei schleierhaft. "Am Anfang haben wir an eine geplante Tat mit Komplizen gedacht, aber vermutlich war es einfach Zufall", sagte ein Polizist. "Das ist schon verrückt."

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 05:06 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/obdachloser-fand-300-000-euro-in-wechselstube-57561631

Kommentare

Mehr zum Thema