Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Ohne Stau zum Frequency nach St. Pölten

Das Frequency startet am Donnerstag offiziell (Archivbild). APA/HERBERT P. OCZERET
Das Frequency startet am Donnerstag offiziell (Archivbild).

Beim Frequency in St. Pölten hat Dienstagfrüh das Early Camping begonnen. Das Festival geht von Donnerstag bis Sonntag über die Bühne, die meisten Besucher werden laut ÖAMTC zwischen Mittwoch- und Donnerstagnachmittag anreisen. Empfohlen wurde die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Von Mittwoch bis Montag verbinden Shuttlebusse den Hauptbahnhof mit dem Festivalgelände. Bei der ausverkauften 18. Auflage erwartet der Veranstalter von Donnerstag bis Sonntag (16. bis 19. August) etwa 200.000 Besucher, um 60.000 mehr als im Vorjahr. Dies werde sich auch bei der Anreise bemerkbar machen, teilte der ÖAMTC am Dienstag in einer Aussendung mit. "Mit einem Verkehrschaos rechnen wir aber dennoch nicht", meinte Harald Feichtinger, stellvertretender Pannenhilfe-Gruppenleiter im Raum St. Pölten. "Die Anreise teilt sich erfahrungsgemäß auf mehrere Tage auf, viele reisen öffentlich an".

Pannenhelfer auf Anfahrtsrouten unterwegs

Das VAZ-Gelände liegt in der Nähe der A1-Autobahnabfahrt St. Pölten Süd. Sollte es hier zu Staus kommen, kann man alternativ die S33-Abfahrt St. Pölten Ost nehmen und durch das Stadtgebiet ausweichen. Auf allen Anfahrtsrouten werden verstärkt Pannenhelfer unterwegs sein, teilte der ÖAMTC mit. Der mobile Stützpunkt des Clubs im VAZ-Eingangsbereich werde ab Mittwochfrüh in Betrieb sein.

"Vier Tage Festival können einer Autobatterie stark zusetzen, daher Kühlboxen, Stereo- und Klimaanlage nur sparsam verwenden", riet Feichtinger.

Sonderzüge für die Heimreise

Für die Heimfahrt vom Festival werden Sonderzüge angeboten. Von 17. bis 19. August gibt es eine zusätzliche ÖBB-Verbindung mit Abfahrt 2.05 Uhr Richtung Wien Westbahnhof. Am Montag, 20. August, stehen Sonderzüge nach Wien sowie nach Salzburg, großteils mit Anschlussverbindung nach Innsbruck, zur Verfügung.

Das Festival findet heuer zum zehnten Mal in der niederösterreichischen Landeshauptstadt statt. Rund 800 Müllbehälter und 20 Großcontainer wurden nach Rathausangaben in den vergangenen Tagen aufgestellt. 2017 seien während des Festivals 225 Tonnen Müll angefallen, um 25 Tonnen weniger als ein Jahr zuvor. Weil heuer mehr Besucher erwartet werden, werde auch mit einer größeren Müllmenge gerechnet. Etwa 14 Tage dauert es im Anschluss, bis das gesamte Areal um das Festival wieder sauber ist. Aufgestellt wurden auch zahlreiche Verkehrszeichen - 300 Halteverbote, an die 40 Einbahnschilder und etwa 30 Fahrverbotstafeln, hieß es auf Anfrage.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.09.2019 um 11:09 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/ohne-stau-zum-frequency-nach-st-poelten-41550283

Kommentare

Mehr zum Thema