Jetzt Live
Startseite Welt
Tradition zu Ostern

Papst wäscht Häftlingen die Füße

Vertauschte Rollen zum Auftakt der Feierlichkeiten
Papst Franziskus macht die traditionellen Fußwaschungen.

Zum Auftakt der Osterfeierlichkeiten wäscht Papst Franziskus am Donnerstag mehreren Häftlingen die Füße. Der Pontifex feiert die Gründonnerstagsmesse (ab 16.30 Uhr) in diesem Jahr im Gefängnis von Velletri, etwa 40 Kilometer südöstlich von Rom. Das Ritual am Gründonnerstag beruht auf der Überlieferung, derzufolge Jesus beim letzten Abendmahl vor seiner Kreuzigung seinen Aposteln die Füße wusch.

Vor der Fußwaschung will der Papst bei der Chrisammesse (09.30 Uhr) im Petersdom die "Heiligen Öle" weihen, die bei Taufe, Firmung und bei Priesterweihen verwendet werden. Am Karfreitag folgt die Kreuzweg-Zeremonie am Kolosseum in Rom. Höhepunkt der Osterfeiertage ist die Messe auf dem Petersplatz in Rom am Sonntag, bei der Franziskus den Segen "Urbi et Orbi" ("Der Stadt und dem Erdkreis") spenden wird.

(APA)

(Quelle: Apa/Ag.)

Aufgerufen am 22.11.2019 um 09:17 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/oster-tradition-papst-waescht-haeftlingen-die-fuesse-68972839

Kommentare

Mehr zum Thema