Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Oxfam: Immer mehr Menschen haben kein Geld für Heizung

Immer mehr Menschen in Europa können sich die Heizkosten für ihre Wohnung nicht leisten. Das geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht der Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam hervor. Demnach fehlte im Jahr 2013 50 Millionen Menschen in Europa das Geld, ihre Wohnungen zu heizen oder unvorhergesehene Ausgaben zu bestreiten. Das sei ein Anstieg um 7,5 Millionen seit 2009.

Fast ein Viertel der europäischen Bevölkerung, insgesamt 123 Millionen Menschen, lebt dem Bericht zufolge an der Armutsgrenze oder darunter. Ihnen stünden 342 Milliardäre gegenüber, mehr als doppelt so viele wie 2009. "Die zunehmende Armut und Ungleichheit in Europa bedrohen den sozialen Zusammenhalt und untergraben die Demokratie", warnte Oxfam. In dem Bericht "Ein Europa für alle" werden drei Hauptursachen genannt: die politische Einflussnahme Reicher, die Sparpolitik im Zuge der Finanzkrise sowie ungerechte Steuersysteme.

Oxfam veröffentlichte neben dem Bericht eine Rangliste, welche die EU-Mitgliedstaaten anhand von sieben verschiedenen Kennzahlen zu Armut und Ungleichheit einordnet. Demnach ist die Einkommensungleichheit vor Steuern und Sozialtransfers in Griechenland, Deutschland und Portugal EU-weit am höchsten. Für Österreich, wo die Einkommensungleichheit vergleichsweise gering ist, weist Oxfam eine deutliche Vergrößerung der Ungleichheit seit 2005 aus.

Die größte Ungleichheit bei den Nettoeinkommen findet sich demnach in Bulgarien, Lettland und Litauen. Rumänien und Griechenland hätten die höchste Quote an Menschen, die trotz Arbeit von Armut bedroht sind. In Österreich, Slowenien und Estland sowie Tschechien bestünden die höchsten Einkommensgefälle zwischen Männern und Frauen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 01:30 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/oxfam-immer-mehr-menschen-haben-kein-geld-fuer-heizung-48360307

Kommentare

Mehr zum Thema