Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Papst verlangte Religionsfreiheit in allen Staaten

Papst Franziskus hat am zweiten Weihnachtstag der verfolgten und diskriminierten Christen in aller Welt gedacht, insbesondere der Märtyrer von heute. Zum Festtag des Heiligen Stephanus, des ersten Märtyrers der Kirchengeschichte, forderte er mit Nachdruck von allen Staaten die Garantie von Religionsfreiheit, wie Kathpress berichtete.

Es handle sich um ein unveräußerliches Recht, auf das jeder Mensch Anspruch habe, sagte er bei seinem Mittagsgebet am Freitag vor mehreren zehntausend Gläubigen auf dem Petersplatz. Das Gedenken an die Christenverfolgungen störe in keiner Weise das Weihnachtsfest, betonte der Papst. Aber es nehme ihm eine "falsche süßlichen Auskleidung, die nicht zu ihm gehört".

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 01:07 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/papst-verlangte-religionsfreiheit-in-allen-staaten-46237864

Kommentare

Mehr zum Thema