Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Papst wünschte Christen Weihnachten des Friedens

Papst wünscht sich Menschlichkeit zu Weihnachten Salzburg24
Papst wünscht sich Menschlichkeit zu Weihnachten

Vor tausenden auf dem Petersplatz versammelten Gläubigen hat Papst Franziskus am letzen Adventsonntag den Gläubigen ein Weihnachten des Friedens und der Brüderlichkeit gewünscht. Zu Weihnachten müssten die Tore für die Mitmenschen offen sein, betonte der Papst bei strahlendem Wetter.

"Christus klopft an unsere Tür, er tritt in unser Leben ein und zu Weihnachten müssen wir frei sein, ihn zu empfangen", betonte der Papst.

Zum Petersplatz strömten am Sonntag unzählige Pilger, die die traditionelle Weihnachtskrippe bewundern wollten. Bisher wurde die Krippe erst am Heiligen Abend selbst enthüllt, doch diese Tradition hat sich unter Papst Franziskus geändert.

Die diesjährige Weihnachtskrippe, zu der 20 lebensgroße Terrakottafiguren gehören, ist inspiriert von der italienischen Oper "Der Liebestrank" von Gaetano Donizetti. Entworfen wurde sie vom Künstler Alfredo Troisi. Traditionell besucht der Papst die Krippe am 31. Dezember nach einem Dankgottesdienst für das vergangene Jahr.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 05:52 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/papst-wuenschte-christen-weihnachten-des-friedens-46217842

Kommentare

Mehr zum Thema