Jetzt Live
Startseite Welt
Auf Beamte zugelaufen

Messerangreifer in Pariser Flughafen erschossen

Polizist stoppt Obdachlosen mit Schuss

Flughafen Paris, Roissy-Charles-de-Gaulle APA/AFP/JOEL SAGET
Ein Mann wurde von Polizisten am Pariser Flughafen erschossen. (ARCHIVBILD)

Am Pariser Flughafen Roissy-Charles-de-Gaulle haben Polizisten einen mit einem Messer bewaffneten Mann erschossen. Der Mann habe die Beamten Mittwoch früh mit dem Messer bedroht, erklärte das Polizeipräsidium der französischen Hauptstadt via Twitter.

Wie aus der Flughafenverwaltung verlautete, hatten Sicherheitsleute des Flughafens die Grenzpolizei gerufen, um einen Obdachlosen aus dem Terminal 2F hinauszuwerfen. Der Mann habe die Beamten beleidigt, sei aber zunächst weggegangen, hieß es.

Mann am Pariser Flughafen erschossen

Dann habe er sich umgedreht und ein Messer gezückt. Einer der Beamten habe dann auf ihn geschossen. Ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP, der die Szene beobachtet hatte, berichtete, der großgewachsene Mann sei trotz einer Warnung auf die Beamten zugelaufen.

Der Polizist habe ihn daraufhin mit einem einzelnen Schuss getötet.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 26.09.2022 um 01:35 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/paris-polizei-erschiesst-messerangreifer-in-flughafen-125458342

Mehr zum Thema