Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Pinterest geht an die Börse

Fotoplattform Pinterest wagt den Sprung an die Börse
Pinterest ist eine Art virtuelle Pinnwand zum Teilen von Bildern in verschiedenen Kategorien.

Das Online-Netzwerk Pinterest hat am Donnerstag das Börsenparkett betreten. Die Mitgründer der Firma, Ben Silbermann und Evan Sharp, läuteten am Morgen die obligatorische Glocke am New Yorker Handelsplatz. Das Unternehmen hatte am Mittwochabend angekündigt, mit einem Stückpreis von 19 Dollar pro Aktie (knapp 17 Euro) an der Börse zu starten.

Insgesamt wolle Pinterest 75 Millionen Aktien und wenn gefordert mehr als 11 Millionen zusätzliche Papiere ausgeben, hieß es. Damit liegt der Erlös des US-Unternehmens durch den Börsengang bei 1,4 bis 1,6 Mrd. Dollar. Der Ausgabepreis pro Aktie lag nun über den zunächst als Preisspanne angegebenen 15 bis 17 Dollar. Bereits damit wäre das Unternehmen 11 Milliarden Dollar wert gewesen.

Was ist Pinterest?

Pinterest ist eine Art virtuelle Pinnwand zum Teilen von Bildern in verschiedenen Kategorien. Es kann auch als Suchmaschine für Produkte genutzt werden. Nach aktuellen Zahlen hat das Netzwerk rund 250 Millionen monatliche Nutzer, vor allem Frauen. Die Mehrheit der Nutzer befindet sich außerhalb der USA. Das Geschäftsmodell von Pinterest beruht auf dem Verkauf von Werbung. Außerdem spielt die Seite auch eine Rolle für den Online-Handel - viele Marken nutzen das Netzwerk, um Kunden auf ihre Produkte aufmerksam zu machen.

(Quelle: Apa/Dpa)

Aufgerufen am 21.07.2019 um 03:24 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/pinterest-geht-an-die-boerse-69000892

Kommentare

Mehr zum Thema