Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Polizei in Istanbul will Raser mit WhatsApp fassen

In der Türkei will die Polizei Verkehrssündern mithilfe von WhatsApp auf die Schliche kommen. APA/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene
ABD0053_20150418 - ARCHIV - ILLUSTRATION - Auf einem Smartphone ist am 09.04.2013 in Berlin das Logo vom Instant-Messaging-Dienst WhatsApp zu sehen. Foto: Jens Kalaene/dpa (zu dpa "WhatsApp mit mehr als 800 Millionen aktiven Nutzern" am 18.04.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++

In der türkischen Metropole Istanbul will die Polizei bei der Jagd auf Raser und andere Verkehrsrüpel ab sofort alle Einwohner einspannen. Wie die Zeitung "Daily Sabah" am Freitag berichtete, können Istanbuler über den Kurzmitteilungsdienst WhatsApp und ähnliche Dienste Hinweise oder Fotos von Rasern an die Polizei schicken. In einem Lagezentrum werden die Mitteilungen ausgewertet.

Der Dauerstau auf den Straßen der 15-Millionen-Stadt verführt viele Autofahrer in Istanbul dazu, mit illegalen Methoden Zeit zu sparen. Mit der Neuerung will die Polizei unter anderem gegen die gefährliche Gewohnheit mancher Istanbuler vorgehen, über die Standspur einen Verkehrsstau zu passieren. Laut einer Untersuchung des Navi-Herstellers TomTom hat Istanbul mit einem Stau-Anteil von 58 Prozent auf den Straßen den schlimmsten Verkehr aller Großstädte der Welt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 12:48 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/polizei-in-istanbul-will-raser-mit-whatsapp-fassen-48199093

Kommentare

Mehr zum Thema