Jetzt Live
Startseite Welt
Ausgrabungen in Süditalien

Sensationeller Fund in Pompeji

Leichen zweier Männer unter Vulkan-Asche entdeckt

Bei den Ausgrabungen auf der archäologischen Stätte von Pompeji in Süditalien ist Wissenschaftern ein spektakulärer Fund gelungen: Die Archäologen entdeckten im Bereich einer Vorstadtvilla die intakten Leichen von zwei Männern, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Samstag.

Dabei dürfte es sich um die sterblichen Überreste eines Sklaven und seines Herren handeln. Die Fachleute zeigten sich begeistert, wie viele Details über das Duo, etwa zu ihrer Kleidung, sie ermitteln konnten. Die beiden Männer seien nach dem Ausbruch des Vesuvs auf der Flucht gewesen. Bei dem Herren dürfte es sich um einen Mann um die 40 Jahre handeln, der Sklave dürfte zwischen 18 und 23 Jahre alt gewesen sein.

Kleidung der Opfer untersucht

Das ältere Opfer sei aufwendiger gekleidet gewesen und habe eine Tunika und einen Wollmantel getragen, vermuten die Wissenschafter nach ihren Analysen. Der jüngere Mann hatte eine Tunika an. Veränderungen an seiner Wirbelsäule deuten auf schwere körperliche Arbeit hin.

“L’impronta del dolore”. Le vittime di Civita Giuliana: gli ultimi calchi di Pompei

“E’ impossibile vedere quelle tre sformate figure, e non sentirsi commosso. Sono morti da diciotto secoli, ma sono creature umane che si vedono nella loro agonia. Lì non è arte, non è imitazione; ma sono le loro ossa, le reliquie della loro carne e de’ loro panni mescolati col gesso: è il dolore della morte che riacquista corpo e figura... Finora si è scoverto templi, case ed altri oggetti che interessano la curiosità delle persone colte, degli artisti e degli archeologi; ma ora tu, o mio Fiorelli, hai scoverto il dolore umano, e chiunque è uomo lo sente”. Luigi Settembrini, "Lettera ai pompeiani" del 1863. Durante le attività di scavo in corso in località Civita Giuliana, a circa 700 m a nord-ovest di Pompei, nell’area della grande villa suburbana dove già nel 2017 – grazie all’operazione congiunta con i carabinieri e la Procura di Torre Annunziata finalizzata ad arrestare il traffico illecito dei tombaroli - era stata portata in luce la parte servile della villa, la stalla con i resti di tre cavalli bardati, sono stati rinvenuti due scheletri di individui colti dalla furia dell’eruzione. Così come nella prima campagna di scavo fu possibile realizzare i calchi dei cavalli, oggi è stato possibile realizzare quelli delle due vittime rinvenute nei pressi del criptoportico, nella parte nobile della villa oggetto delle nuove indagini. I corpi sono stati individuati in un vano laterale del criptoportico, corridoio di passaggio sottostante della villa, che consentiva l’accesso al piano superiore. Maggiori informazioni e ulteriori video sul sito ufficiale del Parco Archeologico di Pompei

Gepostet von Pompeii - Parco Archeologico am Samstag, 21. November 2020

Arbeiten nahe Pompeji auch im Lockdown

Die Ausgrabungen an der Villa in Civita Giulina, rund 700 Meter nordwestlich von Pompeji, liefen schon länger. 2017 seien dort auch Pferde-Überreste entdeckt worden. Die Wissenschafter haben in den vergangenen Monaten auch während des Lockdowns ihre Arbeiten fortgeführt. Der Direktor der archäologischen Parks von Pompeji, Massimo Osanna, sprach von einem beeindruckenden Fund, der innovativen Techniken bei den Ausgrabungen zu verdanken sei.

Ancora una volta prende forma dagli scavi condotti a Pompei, quella che lo scrittore Luigi Settembrini definì “il dolore...

Gepostet von Pompeii - Parco Archeologico am Samstag, 21. November 2020

Skelette in Hohlräumen unter Vulkan-Asche

Die jetzt vorgestellten Ergebnisse über die Männer wurden möglich, weil die Skelette in Hohlräumen unter erstarrter Vulkan-Asche gelegen hätten, hieß es. Die Forscher nutzten Laser und Computeranimationen. Nach einer schon lange angewandten Methode konnten dann Abgüsse der Körper gefertigt werden.

Die antike Stadt Pompeji wurde im Jahr 79 nach Christus von der Asche des Vesuvs verschüttet. Nach wie vor werden bedeutende Funde in der Ausgrabungsstätte bei Neapel gemacht. Pompeji ist eine der berühmtesten archäologischen Stätten der Welt und gehört zu den meistbesuchten Attraktionen in Italien.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 25.11.2020 um 11:11 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/pompeji-forscher-machen-spektakulaeren-fund-95989735

Kommentare

Mehr zum Thema