Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Presserat rügt "Heute" wegen Armutsberichten

Der Gratistageszeitung "Heute" hat in zwei Berichten über eine Bettlerin bzw. eine "Container Taucherin" im September gegen den Ehrenkodex für die österreichische Presse verstoßen. Der Presserat sah die Persönlichkeitssphäre der abgebildeten Frauen beeinträchtigt und ihre Würde verletzt, hieß es am Dienstag. Die Zeitung hat sich bisher der Schiedsgerichtsbarkeit des Presserats nicht unterworfen.

Im Beitrag "Diese Wiener Bettlerin beweist Stil" geht es um eine Frau, die auf einem Foto auf dem Boden sitzt und bettelt. Neben ihr steht eine Handtasche, scheinbar von einer Nobelmarke. Im Text hieß es dann unter anderem, dass nicht geklärt sei, ob die Bettlerin mit dieser Tasche reiche Spender anlocken wolle.

Der zweite Bericht, "Container Taucherin", zeigte das Bild einer Frau in geblümten Leggins, die in einem Kleidercontainer nach Gewand sucht. Im Bildtext wird angemerkt, dass nicht überliefert sei, ob die Frau hier neue "Blumen-Leggins" suche.

Der Senat des Presserats sieht durch die Beiträge die Persönlichkeitssphäre der abgebildeten Personen beeinträchtigt. Hier sei die Situation der Betroffenen auf eine für sie abträgliche Weise beschrieben, hieß es weiters. "Heute" wurde aufgefordert, die Entscheidung freiwillig zu veröffentlichen. Im vorliegenden Fall wurde das Selbstkontrollorgan übrigens auf den Hinweis einen Lesers hin tätig.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 02:27 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/presserat-ruegt-heute-wegen-armutsberichten-46228417

Kommentare

Mehr zum Thema