Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Proteste gegen geplanten Nicaraguakanal

Natürschützer fürchten Umweltschäden Salzburg24
Natürschützer fürchten Umweltschäden

Tausende Menschen haben in Nicaragua gegen den Baubeginn des geplanten Kanals zwischen Atlantik und Pazifik protestiert. Nach Angaben örtlicher Medien nahmen am Mittwoch rund 5.000 Demonstranten aus dem ganzen Land an den Protesten in der Hauptstadt Managua teil. Sie riefen mit Transparenten zum Rückzug der chinesischen Baufirma HKND auf.

Nach Angaben von Sozialverbänden wurden viele zugereiste Bauern an der Teilnahme gehindert. Die Bauarbeiten an der geplanten Wasserstraße zwischen Atlantik und Pazifik sollen in den nächsten Tagen beginnen. Der Kanal soll Ende 2019 fertiggestellt werden. Das 50 Milliarden US-Dollar (40 Mrd. Euro) teure Konkurrenzprojekt zum Panamakanal ist in dem mittelamerikanischen Land umstritten. Naturschützer warnen vor Umweltschäden und Anwohner fürchten Enteignungen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 12:25 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/proteste-gegen-geplanten-nicaraguakanal-46171024

Kommentare

Mehr zum Thema